Veranstaltungshaftpflichtversicherung für eine LARP-Veranstaltung

Veranstaltungshaftpflichtversicherung für eine LARP-Veranstaltung

Wer eine LARP-Veranstaltung plant und organisiert, sollte auf eine Veranstaltungshaftpflichtversicherung im eigenen Interesse nicht verzichten. Die Teilnehmer an solchen Liverollenspielen können auf vielfältige Weise dabei zu Schaden kommen. Ohne entsprechenden Versicherungsschutz haftet der Veranstalten in diesem Fall in vollem Umfang mit seinem Privatvermögen.

Veranstaltungshaftpflichtversicherung für eine LARP-Veranstaltung

  • aufgrund des hohen Verletzungs- und Schadensrisiko dringend ratsa
  • Veranstalter haftet für alle auftretenden Schäden
  • Deckungssumme sollte nicht unter 2 Millionen Euro liegen – je nach Größe der Veranstaltung höher

Veranstaltungshaftpflicht haftet bei

  • Personenschäden
  • Sachschäden
  • Vermögensschäden

Personenschäden

  • z.B. bei Verletzung eines Teilnehmers während der Veranstaltung

Sachschäden

  • z.B. bei Beschädigung der Kleidung eines Veranstaltungsteilnehmers

Vermögensschäden

  • z.B. bei Verdienstausfall aufgrund einer Verletzung während der Veranstaltung

Angebote vergleichen & Kosten berechnen

Eine Veranstaltungshaftpflichtversicherung ist für die Veranstalter einer LARP-Veranstaltung genau wie für die Veranstalter anderer Event dringend ratsam. Doch die Angebote können unterschiedlich ausfallen. Nutzen Sie daher das blaue Feld „Zum Versicherungsvergleich“, um auf unseren Tarifrechner zu gelangen und die besten und preisgünstigsten Tarife zu berechnen. Im Anschluss kann auf Wunsch eine Veranstaltungshaftpflichtversicherung online abgeschlossen werden.

 

100 Personen bewerten unseren
Tarifrechner mit 4.6 von 5 Punkten

Waren diese Informationen hilfreich?

4 von 7 Personen finden diese Informationen hilfreich.
NeinJa

Häufig gestellte Fragen

  • Warum ist eine Veranstaltungshaftpflichtversicherung wichtig?

    Immer dann, wenn viele Menschen aufeinandertreffen und ausgelassen feiern wollen, besteht auch ein großes Gefahrenrisiko für Schäden oder Unfälle aller Art. Für diese ist dann im Regelfall der Veranstalter mit seinem gesamten Vermögen haftbar zu machen, was nicht nur eine enorme Umsatzeinbuße bedeuten kann, sondern sogar im schlimmsten Fall zu einem finanziellen Ruin führen kann. Denn gerade dann, wenn Schadensersatzansprüche bei einem Personenschaden fällig werden, können diese auch bis in die Millionenhöhe gehen. Grundsätzlich ist die Veranstaltungshaftpflicht zwar nicht vom Gesetzgeber zwingend vorgeschrieben, Ausnahmen jedoch besagen, dass zum Beispiel bei Sportveranstaltungen diese aufgrund eines erhöhten Risikos nicht durchführbar sind, wenn der Veranstalter nicht im Besitz einer Veranstalterhaftpflicht ist. Denn hier ist das Risiko für beispielsweise Verletzungen als um einiges höher einzustufen.

  • Welche Leistungen sind in der Veranstalterhaftpflicht enthalten?

    Die Veranstaltungshaftpflichtversicherung deckt im Regelfall alle Schäden aus Sachschäden, Vermögensschäden sowie Personenschäden ab. Allerdings sind Vermögensschäden nur dann inbegriffen, wenn sie im Zusammenhang mit einer Person geschehen. Wenn also zum Beispiel ein Gast durch herabstürzende Aufbauten oder durch ein ungenügend verlegtes Kabel zu Schaden kommt und daher seinen Beruf für die Dauer der Krankheit nicht ausüben kann, dann ist er dazu berechtigt, den Veranstalter für seinen Ausfall haftbar zu machen, was ebenfalls für einen nötig werdenden Krankenhausaufenthalt zählt. Jede Veranstaltungshaftpflicht enthält auch eine Rechtsschutzversicherung. Diese prüft zuerst, ob die geforderten Ansprüche rechtens sind. Denn wenn sich Gäste untereinander einen Schaden zufügen, wie zum Beispiel durch ein wildes Pogotanzen zu der Musik, dann ist der Veranstalter dafür nicht haftbar zu machen. In dem Falle werden die Ansprüche mit Hilfe der Versicherung abgewehrt. Weiterhin deckt die Veranstalter Haftpflicht alle Kosten der Schäden ab, die durch das Auf- und Abbauen vom benötigten Equipment entstehen. Dies gilt ebenfalls für den Zeitraum der eigentlichen Nutzung. Ebenso zählt der Transport der benötigen Utensilien zum Leistungsumfang.

  • Wie hoch sollte die Deckungssumme der Veranstaltungshaftpflicht sein?

    In der Veranstalterhaftpflichtversicherung, die deutschlandweit gültig ist, sollte mindestens eine Deckungssumme von 2 Millionen Euro abgesichert werden. Besser jedoch ist es, wenn die Deckungssumme so hoch wie möglich abgeschlossen wird, um nicht den Umstand einer Unterversicherung zu riskieren. Allerdings unterscheiden sich bereits die verschiedenen Anbieter der Veranstalterhaftpflichtversicherung in den Deckungssummen enorm. Wenn sich der Veranstalter bezüglich der Höhe nicht sicher ist, dann kann natürlich für sein spezielles Event eine Beratung erfolgen. Diese ist online wie auch telefonisch möglich.

 

Weitere Informationen


Für alle, denen es am Wochenende, im Urlaub oder in den Ferien langweilig wird, mag eine LARP-Veranstaltung eine willkommene Abwechslung sein. Als LARP-Veranstaltung bezeichnet man Live Action Role Playing oder auch Liverollenspiele. Diese Rollenspiele sind ein improvisiertes Theater – und entsprechend vielfältig sind die Möglichkeiten, den beteiligten Personen dabei einen Schaden zuzufügen. Wer eine solche LARP-Veranstaltung plant, sollte sich mit einer Veranstalterhaftpflicht LARP-Veranstaltung gegen alle Eventualitäten absichern, die den Teilnehmern widerfahren können.

Bei Schäden haftet das Privatvermögen des Veranstalters

LARP-Veranstaltungen spielen gerne in unterschiedlichen Genres wie in Fantasy-Geschichten, in Science Fiction, in Western, in Endzeit-Storys oder gar im Cyberpunk. Immer aber fordern sie die Teilnehmer auf, sich aktiv zu beteiligen, so dass der Initiator gut beraten ist, eine Veranstalterhaftpflicht LARP-Veranstaltung abzuschließen um seiner Veranstalterhaftpflicht nachzukommen. Denn was geschieht, wenn ein Akteur seine Kleidung verschmutzt oder beschädigt? Dies wäre ein Sachschaden aus der Veranstalterhaftpflicht. Wer zahlt die Behandlung, wenn sich ein Teilnehmer ernsthaft verletzt und zum Arzt muss? Auch diesen Schaden reguliert die Veranstalterhaftpflicht LARP-Veranstaltung. Und schließlich greift die Veranstaltungshaftpflicht bei einer schwerwiegenden Verletzung, die bis zur langfristigen Arbeitsunfähigkeit des Teilnehmers führt. Natürlich riskieren weder Teilnehmer noch Initiator der LARP-Veranstaltung, dass solche gravierenden Folgen entstehen, doch immer greift die Veranstalterhaftpflicht des Initiators – und deshalb ist Vorsorge dringend angebracht. Für jeden Schaden aus der Veranstalterhaftpflicht haftet nämlich das Vermögen des Initiators, das je nach Größenordnung durchaus bedroht sein kann. Veranstalterhaftpflichtversicherungen sind für den Veranstalter deshalb eine wichtige Hilfe und schützen im schlimmsten Fall sein Vermögen vor dem Zugriff des Geschädigten.

Individuelle Absicherung für jede Veranstaltung

Veranstalterhaftpflichtversicherungen decken Sach-, Personen- und Vermögensschäden ab. Die Deckungssumme dieser Veranstaltungshaftpflichtversicherungen wird meist mit fünf oder zehn Millionen Euro vereinbart, diese Summe reicht üblicherweise aus, um der Veranstaltungshaftpflicht nachzukommen. Handelt es sich um ein Großereignis mit vielen Teilnehmern oder ist die Veranstaltung vielleicht gar gefährlich, können individuelle Deckungssummen für die Veranstaltungshaftpflichtversicherungen vereinbart werden, die darüber noch hinausgehen. Um der Veranstaltungshaftpflicht angemessen nachzukommen und das persönliche Vermögen zu schützen, sind Veranstaltungshaftpflichtversicherungen also die beste Lösung, denn sie sorgen dafür, dass man auch bei einer Großveranstaltung als Initiator abgesichert bleibt. Veranstalterhaftpflichtversicherungen decken allerdings nicht nur Schäden ab, die tatsächlich entstanden sind. Sollte ein Geschädigter versuchen, einen Schaden geltend zu machen, der nicht mit der LARP-Veranstaltung in Verbindung gebracht werden kann, hat der Versicherte alle Möglichkeiten, sich gegen diese Forderung zur Wehr zu setzen. Sollte es erforderlich sein, einen Anwalt einzuschalten oder eine Klage anzustrengen, um diese unberechtigte Forderung abzuwehren, greifen Veranstaltungshaftpflichtversicherungen auch in diesen Fällen. Sie decken die Kosten des Rechtsanwalts und der Prozesse ab und stellen sicher, dass kein Veranstalter einen Schaden begleichen muss, der im Rahmen seines LARP-Ereignisses kaum verursacht werden konnte. Veranstaltungshaftpflichtversicherungen sind deshalb die beste Absicherung für lebhafte Rollenspiele und Theaterstücke, damit diese den Beteiligten am Ende wirklich nur Vergnügen bereiten – und nicht zu gravierenden finanziellen Auswirkungen führen.