Veranstalterhaftpflicht / Elektronikversicherung – Allgemeine Infos

Veranstalterhaftpflicht / Elektronikversicherung – Allgemeine Infos

Wer eine Veranstaltung plant, sollte auf eine Veranstaltungshaftpflichtversicherung nicht verzichten, denn ohne entsprechende Versicherung haftet der Veranstalter mit seinem Privatvermögen. Für Veranstaltungen mit aufwendigem elektronischem Equipment sollte eine zusätzliche Elektronikversicherung abgeschlossen werden.

Elektronikversicherung

  • sinnvoll für Veranstaltungen mit aufwendigem elektronischem Equipment
  • kann als Zusatzversicherung zur Veranstaltungshaftpflicht abgeschlossen werden
  • in manchen Tarifen als Zusatzeinschluss innerhalb der Veranstaltungshaftpflichtversicherung möglich

Versicherungsleistungen Elektronikversicherung

  • versichert sind nur die, in der Police aufgeführten Geräte
  • Entschädigung erfolgt zum Neupreis
  • Tipp: vor Abschluss der Versicherung sollte der genaue Wert der zu versichernden Geräte genau bekannt sein

Versicherungsschutz besteht bei

  • Schäden durch Fahrlässigkeit
  • Schäden unter Vorsatz Dritter
  • Schäden durch Kurzschluss, Brand, Wasser, Überspannung
  • Diebstahl

Musikveranstaltungen, Konzerte

  • in vielen Tarifen vom Versicherungsschutz ausgenommen

Angebote vergleichen & Kosten berechnen

Eine Veranstaltungshaftpflichtversicherung sowie eine zusätzliche Elektronikversicherung sind für die Veranstalter entsprechender Events mehr als ratsam. Die besten Angebote zur Veranstaltungshaftpflichtversicherung finden Sie bequem mit unserem seiteninternen Vergleichsrechner. Diesen erreichen Sie über das blaue Feld „Zum Versicherungsvergleich“. Nach der Tarifberechnung kann auf Wunsch eine Versicherung online abgeschlossen werden.

 

100 Personen bewerten unseren
Tarifrechner mit 4.6 von 5 Punkten

Waren diese Informationen hilfreich?

1 von 2 Personen finden diese Informationen hilfreich.
NeinJa

Häufig gestellte Fragen

  • Warum ist eine Veranstaltungshaftpflichtversicherung wichtig?

    Immer dann, wenn viele Menschen aufeinandertreffen und ausgelassen feiern wollen, besteht auch ein großes Gefahrenrisiko für Schäden oder Unfälle aller Art. Für diese ist dann im Regelfall der Veranstalter mit seinem gesamten Vermögen haftbar zu machen, was nicht nur eine enorme Umsatzeinbuße bedeuten kann, sondern sogar im schlimmsten Fall zu einem finanziellen Ruin führen kann. Denn gerade dann, wenn Schadensersatzansprüche bei einem Personenschaden fällig werden, können diese auch bis in die Millionenhöhe gehen. Grundsätzlich ist die Veranstaltungshaftpflicht zwar nicht vom Gesetzgeber zwingend vorgeschrieben, Ausnahmen jedoch besagen, dass zum Beispiel bei Sportveranstaltungen diese aufgrund eines erhöhten Risikos nicht durchführbar sind, wenn der Veranstalter nicht im Besitz einer Veranstalterhaftpflicht ist. Denn hier ist das Risiko für beispielsweise Verletzungen als um einiges höher einzustufen.

  • Welche Leistungen sind in der Veranstalterhaftpflicht enthalten?

    Die Veranstaltungshaftpflichtversicherung deckt im Regelfall alle Schäden aus Sachschäden, Vermögensschäden sowie Personenschäden ab. Allerdings sind Vermögensschäden nur dann inbegriffen, wenn sie im Zusammenhang mit einer Person geschehen. Wenn also zum Beispiel ein Gast durch herabstürzende Aufbauten oder durch ein ungenügend verlegtes Kabel zu Schaden kommt und daher seinen Beruf für die Dauer der Krankheit nicht ausüben kann, dann ist er dazu berechtigt, den Veranstalter für seinen Ausfall haftbar zu machen, was ebenfalls für einen nötig werdenden Krankenhausaufenthalt zählt. Jede Veranstaltungshaftpflicht enthält auch eine Rechtsschutzversicherung. Diese prüft zuerst, ob die geforderten Ansprüche rechtens sind. Denn wenn sich Gäste untereinander einen Schaden zufügen, wie zum Beispiel durch ein wildes Pogotanzen zu der Musik, dann ist der Veranstalter dafür nicht haftbar zu machen. In dem Falle werden die Ansprüche mit Hilfe der Versicherung abgewehrt. Weiterhin deckt die Veranstalter Haftpflicht alle Kosten der Schäden ab, die durch das Auf- und Abbauen vom benötigten Equipment entstehen. Dies gilt ebenfalls für den Zeitraum der eigentlichen Nutzung. Ebenso zählt der Transport der benötigen Utensilien zum Leistungsumfang.

  • Wie hoch sollte die Deckungssumme der Veranstaltungshaftpflicht sein?

    In der Veranstalterhaftpflichtversicherung, die deutschlandweit gültig ist, sollte mindestens eine Deckungssumme von 2 Millionen Euro abgesichert werden. Besser jedoch ist es, wenn die Deckungssumme so hoch wie möglich abgeschlossen wird, um nicht den Umstand einer Unterversicherung zu riskieren. Allerdings unterscheiden sich bereits die verschiedenen Anbieter der Veranstalterhaftpflichtversicherung in den Deckungssummen enorm. Wenn sich der Veranstalter bezüglich der Höhe nicht sicher ist, dann kann natürlich für sein spezielles Event eine Beratung erfolgen. Diese ist online wie auch telefonisch möglich.

 

Weitere Informationen


Wer eine Veranstaltung plant, kommt um den Abschluss einer Veranstalterhaftpflichtversicherung nicht herum. Denn egal was auf dem Event passiert, er ist in der Veranstalterhaftpflicht. Das bedeutet, dass alle geschädigten Personen gegen ihn Schadenersatzansprüche stellen können. Dabei ist egal, ob sie selbst als Person geschädigt wurden, ob eine Sache beschädigt, zerstört oder abhandengekommen ist oder ob einer Person Vermögensschäden entstanden sind. Da auf einer Veranstaltung oft mehrere Hundert Menschen zusammenkommen, kann eine kleine Ursache eine große Wirkung haben. Schnell geht die Schadensumme in die Millionenhöhe. Für den Veranstalter bedeutet das in den meisten Fällen den finanziellen Ruin. Eine Veranstaltungshaftpflichtversicherung schützt vor diesen Ansprüchen, denn sie übernimmt die Veranstaltungshaftpflicht. Das bedeutet, dass sie Schadenersatzansprüche gegen den Veranstalter befriedigt und unberechtigte Ansprüche abwehrt.

Elektronik extra versichern

Auf einer Veranstaltung befindet sich oft sehr teures Equipment. Bei einem Konzert oder einer Feier sind in den meisten Fällen eine Musikanlage und eine Lichtanlage vorhanden. Auf Kongressen oder Vorführungen benötigen die Veranstalter Fernseher, Projektoren und Telefonapparate. Die Liste der elektronischen Geräte ist lang. Je größer die Veranstaltung ist, desto teurer wird die Ausrüstung. Innerhalb der Veranstaltungshaftpflichtversicherung sind die elektronischen Geräte mitversichert. Die meisten Tarife haben jedoch eine Grenze, bis zu welcher Höhe sie die Geräte erstatten. Das reicht oft nicht aus, denn manchmal kostet die Ausrüstung mehrere Tausend Euro. Werden die elektronischen Geräte beschädigt, zerstört oder gestohlen steht der Veranstalter in der Veranstalterhaftpflicht. Reicht die Entschädigung der Veranstalterhaftpflichtversicherung nicht aus, muss er den Rest aus der eigenen Tasche finanzieren. Und das kann sehr teuer sein. Als Ergänzung zur Veranstaltungshaftpflicht Versicherung sollte der Veranstalter eine separate Elektronikversicherung abschließen.

Elektronikversicherung bietet Schutz

Die Elektronikversicherung versichert alle elektronischen Geräte auf der Veranstaltung, sofern der Veranstalter diese angibt. Versichert sind nämlich nur aufgeführte Geräte und das zum sogenannten Neuwert. Aus diesem Wert ermittelt der Versicherer die Versicherungssumme. Wichtig ist daher, dass der Veranstalter den genauen Wert der Geräte kennt, damit im Schadenfall keine Unterversicherung entsteht. Der Versicherungsschutz erstreckt sich auf Schäden durch Fahrlässigkeit oder Vorsatz fremder Personen, durch Kurschluss und Überspannung, durch Brand und Wasser sowie durch Diebstahl. Der Umfang des Versicherungsschutzes variiert dabei unter den Anbietern. Wichtig ist genau auf den versicherten Umfang zu achten. Oft sind Musikveranstaltungen und Rockkonzerte aus dem Versicherungsschutz ausgeschlossen. Die Erfahrung der Vergangenheit hat gezeigt, dass dort besonders viele Schäden zu verzeichnen sind. Die Elektronikversicherung ist in den meisten Fällen ein zusätzlicher Vertrag, den der Veranstalter zur Veranstalterhaftpflichtversicherung abschließen kann. Einige Versicherer bieten einen Zusatzeinschluss des Equipments zur bestehenden Veranstalterhaftpflichtversicherung an. Hier sollte der Veranstalter jedoch genau prüfen, ob die Höhe der Versicherungssumme ausreicht.