Veranstalterhaftpflicht / Ausstellungsversicherung – Allgemeine Infos

Veranstalterhaftpflicht / Ausstellungsversicherung – Allgemeine Infos

Für alle, die eine Veranstaltung planen und ausrichten ist eine Veranstalterhaftpflicht wichtig, denn jeder, der eine Veranstaltung ausrichtet, ist für alle Schäden haftbar. Für Ausstellungen sollte darüber hinaus eine Ausstellungsversicherung vorhanden sein, denn diese bietet einen größeren Versicherungsumfang.

Veranstalter ist haftbar für Schäden

  • während der Organisations- und Aufbauphase
  • während der laufenden Veranstaltung
  • nach der Veranstaltung (Abbau- oder Aufräumphase)

besonderer Leistungsumfang

  • Schäden durch Diebstahl und Unterschlagung
  • Schäden durch Elementarereignisse
  • Beschädigungen durch Besucher
  • Transportschäden

allgemeiner Leistungsumfang

  • Haftungsübernahme bei Personen-, Sach- und Vermögensschäden

Angebote vergleichen & Kosten berechnen

Eine Veranstaltungs- oder Ausstellungsversicherung ist zwar keine Pflichtversicherung, sollte jedoch unbedingt vorhanden sein. Unser Vergleichsrechner berechnet die günstigsten Veranstalterhaftpflichtversicherung mit den besten Leistungen für Sie. Auf Wunsch können Sie nach dem Tarifvergleich eine Versicherung online abschließen. Klicken Sie auf den blauen Button „Zum Versicherungsvergleich“, um auf den Tarifrechner zu gelangen.

 

100 Personen bewerten unseren
Tarifrechner mit 4.6 von 5 Punkten

Waren diese Informationen hilfreich?

1 von 1 Personen finden diese Informationen hilfreich.
NeinJa

Häufig gestellte Fragen

  • Warum ist eine Veranstaltungshaftpflichtversicherung wichtig?

    Immer dann, wenn viele Menschen aufeinandertreffen und ausgelassen feiern wollen, besteht auch ein großes Gefahrenrisiko für Schäden oder Unfälle aller Art. Für diese ist dann im Regelfall der Veranstalter mit seinem gesamten Vermögen haftbar zu machen, was nicht nur eine enorme Umsatzeinbuße bedeuten kann, sondern sogar im schlimmsten Fall zu einem finanziellen Ruin führen kann. Denn gerade dann, wenn Schadensersatzansprüche bei einem Personenschaden fällig werden, können diese auch bis in die Millionenhöhe gehen. Grundsätzlich ist die Veranstaltungshaftpflicht zwar nicht vom Gesetzgeber zwingend vorgeschrieben, Ausnahmen jedoch besagen, dass zum Beispiel bei Sportveranstaltungen diese aufgrund eines erhöhten Risikos nicht durchführbar sind, wenn der Veranstalter nicht im Besitz einer Veranstalterhaftpflicht ist. Denn hier ist das Risiko für beispielsweise Verletzungen als um einiges höher einzustufen.

  • Welche Leistungen sind in der Veranstalterhaftpflicht enthalten?

    Die Veranstaltungshaftpflichtversicherung deckt im Regelfall alle Schäden aus Sachschäden, Vermögensschäden sowie Personenschäden ab. Allerdings sind Vermögensschäden nur dann inbegriffen, wenn sie im Zusammenhang mit einer Person geschehen. Wenn also zum Beispiel ein Gast durch herabstürzende Aufbauten oder durch ein ungenügend verlegtes Kabel zu Schaden kommt und daher seinen Beruf für die Dauer der Krankheit nicht ausüben kann, dann ist er dazu berechtigt, den Veranstalter für seinen Ausfall haftbar zu machen, was ebenfalls für einen nötig werdenden Krankenhausaufenthalt zählt. Jede Veranstaltungshaftpflicht enthält auch eine Rechtsschutzversicherung. Diese prüft zuerst, ob die geforderten Ansprüche rechtens sind. Denn wenn sich Gäste untereinander einen Schaden zufügen, wie zum Beispiel durch ein wildes Pogotanzen zu der Musik, dann ist der Veranstalter dafür nicht haftbar zu machen. In dem Falle werden die Ansprüche mit Hilfe der Versicherung abgewehrt. Weiterhin deckt die Veranstalter Haftpflicht alle Kosten der Schäden ab, die durch das Auf- und Abbauen vom benötigten Equipment entstehen. Dies gilt ebenfalls für den Zeitraum der eigentlichen Nutzung. Ebenso zählt der Transport der benötigen Utensilien zum Leistungsumfang.

  • Wie hoch sollte die Deckungssumme der Veranstaltungshaftpflicht sein?

    In der Veranstalterhaftpflichtversicherung, die deutschlandweit gültig ist, sollte mindestens eine Deckungssumme von 2 Millionen Euro abgesichert werden. Besser jedoch ist es, wenn die Deckungssumme so hoch wie möglich abgeschlossen wird, um nicht den Umstand einer Unterversicherung zu riskieren. Allerdings unterscheiden sich bereits die verschiedenen Anbieter der Veranstalterhaftpflichtversicherung in den Deckungssummen enorm. Wenn sich der Veranstalter bezüglich der Höhe nicht sicher ist, dann kann natürlich für sein spezielles Event eine Beratung erfolgen. Diese ist online wie auch telefonisch möglich.

 

Weitere Informationen


Die Veranstalterhaftpflichtversicherung ist für jeden unverzichtbar, der eine Veranstaltung im großen oder kleinen Rahmen plant. Umfang des Versicherungsschutzes in der Veranstaltungshaftpflichtversicherung ist die Befriedigung von Schadenersatzansprüchen geschädigter Personen und die Abwehr unberechtigter Ansprüche. Dabei sind alle Personen-, Sach- und Vermögensschäden versichert. Die Veranstalterhaftpflichtversicherung ist wichtig, weil der Veranstalter für alle Schäden in der Veranstalterhaftpflicht steht, die auf der Veranstaltung und während der Organisation davor und danach passieren. Das bedeutet, dass auch Schäden beim Auf- und Abbau mitversichert sind.

Bei Messen eine Ausstellungsversicherung

Zwar ist auch das Inventar bei der Veranstalterhaftpflichtversicherung mitversichert, das jedoch nur bis zu einem gewissen Wert. Werden also Artikel auf dem Flohmarkt verkauft oder Waren auf einer Ausstellung präsentiert, wird das Risiko von beschädigten oder zerstörten Waren zunächst mit der Veranstaltungshaftpflichtversicherung abgedeckt. Anders sieht es aus, wenn hochwertige Produkte das Unternehmen verlassen, um sie auf einem Messestand zu präsentieren. Für diese Art der Veranstaltung sollte der Unternehmer eine separate Ausstellungsversicherung abschließen. Gerade, wenn ein Unternehmen regelmäßig seine Produkte auf einer Messe ausstellt, sollte es nicht auf eine Ausstellungsversicherung verzichten. Im Gegensatz zur Veranstaltungshaftpflicht Versicherung bietet sie einen größeren Versicherungsumfang. Produkte, die auf einer Messe ausgestellt werden, sind oft hochwertige Vorzeigeobjekte. Manchmal steckt zudem eine monatelange Vorbereitung in dem Messeauftritt, die bereits viel Geld gekostet hat. Mit einer Präsentation auf einer Messe möchte das Unternehmen langfristig Gewinn erzielen. Ohne eine Ausstellungsversicherung kann es im schlimmsten Fall enorme Verluste einfahren.

Versicherungsumfang der Ausstellungsversicherung

Die Produkte, die sich auf der Messe befinden, sind gegen Diebstahl und Unterschlagung versichert. Zudem bietet die Ausstellungsversicherung Schutz gegen Elementarschäden. Dazu gehören Schäden durch Sturm, Hagel und Blitzeinschlag. Auch wenn Besucher der Messe die Artikel versehentlich beschädigen, ersetzt die Ausstellungsversicherung den Schaden. Was den größten Unterschied zur Veranstaltungshaftpflicht Versicherung ausmacht, ist die Mitversicherung von Transportschäden. Die Artikel sind ab dem Zeitpunkt versichert, an dem sie das Unternehmen verlassen und solange, bis sie dort wieder eintreffen. Manche Anbieter versichern auch mit einer Zusatzklausel den Messestand selbst und das Werkzeug, um ihn zu montieren. Die Höhe des Beitrages für eine Ausstellungsversicherung ist ähnlich wie bei der Veranstalterhaftpflicht Versicherung individuell zu ermitteln. Der Veranstalter sollte den genauen Wert seiner Objekte kennen. Erst wenn er den gesamten Wert der Messeartikel ermittelt hat, kann die Versicherung eine Versicherungssumme und einen Beitrag festlegen. Dazu kommt die Unterscheidung, ob das Unternehmen einmalig an einer Messe teilnimmt oder ob sich direkt ein Jahresvertrag lohnt. In diesem Fall sind alle Veranstaltungen in einem Jahr bis zu einer bestimmten Versicherungssumme mitversichert. Übersteigt die Ware diese Summe, dann sollte das Unternehmen den Vertrag entsprechend ändern. Die Ausstellungsversicherung ist in der Regel ein eigenständiger Vertrag. Einige Anbieter bieten sie als Ergänzung zur Veranstaltungshaftpflichtversicherung mit an.